Die Kunst, musische Potenziale zu wecken und lebendig werden zu lassen, ist erlernbar. Bewusstes Innehalten und achtsames Hören, vertraut werden mit musikalischen Gesetzmäßigkeiten und didaktisch-methodischen Grundlagen sind Voraussetzungen dafür.

Der Ansatz der Gesundheitsförderung in der Erwachsenenbildung beinhaltet ein umfassendes Verständnis von Gesundheit und "Heilsein", das den Lebensalltag der Menschen auf körperlicher, geistiger, seelischer und sozialer Ebene betrifft.

Kirche entwickeln an neuen Orten 2015-2016

Sie suchen - eine Gelegenheit, neue Ideen auszuprobieren? - Gleichgesinnte, um entsprechende pastorale Orte zu entwickeln? - Weiterbildung in kirchenentwicklerischer Kompetenz? Wir bieten Ihnen - Gelegenheit zum professionell begleiteten Entwickeln von pastoralen Orten. - Gleichgesinnte aus verschiedenen Diözesen, mit denen sie diesen Weg gehen können. - Kompetenzen zur Verwirklichung von innovativen Projekten. Kennen Sie das? Sie gehen inspiriert aus einem Vortrag heraus und fragen sich: Und jetzt? Wie soll das gehen? Wo und mit welchen Leuten? Genau an diesem Punkt setzt der Lehrgang an. Wir versuchen, den Weg vom theologischen Konjunktiv "Wir könnten, müssten, sollten" zum pastoralen Indikativ "Sehen - Urteilen - Handeln" zu gehen und dabei neue kirchliche Orte zu entwickeln, die auch für den "normalpfarrlichen" Gemeindealltag ungeahnte Perspektiven erschließen können. Dabei kommen gesellschaftliche Herausforderungen in den Blick, mit denen Gott seine Kirche auf pastorales Neuland lockt. Der Lehrgang bringt entdeckungsfreudige KundschafterInnen des Neuen (vgl. Num 13,1-33) zusammen - ganz im Sinne von Kurt Marti: "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?" Unterstützt von ExpertInnen aus Soziologie, Theologie und Organisationsentwicklung konzipieren und reflektieren die Teilnehmenden während des Lehrgangs eine konkrete pastorale Initiative der Kirchenentwicklung vor Ort - und gehen gemeinsam den Schritt von der theologischen Inspiration hin zur pastoralen Erprobung. Befeuert durch den Unternehmungsgeist von wagemutigen "Ekklesiopreneuren" (Florian Sobetzko), kann eine neue pastorale Gründerzeit in der österreichischen Kirche anbrechen. Interesse? - Wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

Wem ist der berühmte Lehrer Lämpe bei Wilhelm Busch kein Begriff?

„Also lautet ein Beschluß:
Daß der Mensch was lernen muß.
Nicht allein das A-B-C
Bringt den Menschen in die Höh;
Nicht allein im Schreiben, Lesen,
Übt sich einvernünftig Wesen;
Nicht allein in Rechnungssachen
Soll der Mensch sich Mühe machen;
Sondern auch de rWeisheit Lehren
Muß man mit Vergnügen hören.

Daß dies mit Verstand geschah,
War Herr LehrerLämpel da.“

Dieser Lehrgang wendet sich an Personen, die bereits über fachliche/inhaltliche Kompetenzen verfügen und nun Interesse haben,
als ReferentIn – als zeitgemäßer und vielfältig kompetenter „Lehrer
Lämpel“ - in der Erwachsenenbildung tätigzu werden.

Der Trend ist eindeutig. Ehrenamtliche sind heute bereits in vielen sozialen, kulturellen Initiativen bzw. Organisationen und in Bildungseinrichtungen aktiv.

In Zukunft wird sich diese Zahl weiter erhöhen,
weil immer mehr Menschen bereit sind, ihre Ideen und ihre Zeit zu spenden,
wenn entsprechende Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden.

Mit dieser Weiterbildung erhalten sie die erforderlichen Kompetenzen
und das fachliche Know-how für eine alle Beteiligten zufriedenstellende Einbindung
von Ehrenamtlichen in die praktische Arbeit.

Der interdisziplinäre Universitätslehrgang vermittelt auf wissenschaftlicher Grundalge die erforderlichen analytischen Fähigkeiten und Handlungskompetenzen für eine erfolgreiche Führungs-, Leitungs- und Organisationstätigkeit im Migrationsmanagement.
Drei Themenfelder sind Gegenstand der Ausbildung: Sozialmanagement, Migrations- und Integrationsstudien sowie interkulturelle und interreligiöse Kompetenz.


Kirche entwickeln an neuen Orten 2015-2016

Sie suchen - eine Gelegenheit, neue Ideen auszuprobieren? - Gleichgesinnte, um entsprechende pastorale Orte zu entwickeln? - Weiterbildung in kirchenentwicklerischer Kompetenz? Wir bieten Ihnen - Gelegenheit zum professionell begleiteten Entwickeln von pastoralen Orten. - Gleichgesinnte aus verschiedenen Diözesen, mit denen sie diesen Weg gehen können. - Kompetenzen zur Verwirklichung von innovativen Projekten. Kennen Sie das? Sie gehen inspiriert aus einem Vortrag heraus und fragen sich: Und jetzt? Wie soll das gehen? Wo und mit welchen Leuten? Genau an diesem Punkt setzt der Lehrgang an. Wir versuchen, den Weg vom theologischen Konjunktiv "Wir könnten, müssten, sollten" zum pastoralen Indikativ "Sehen - Urteilen - Handeln" zu gehen und dabei neue kirchliche Orte zu entwickeln, die auch für den "normalpfarrlichen" Gemeindealltag ungeahnte Perspektiven erschließen können. Dabei kommen gesellschaftliche Herausforderungen in den Blick, mit denen Gott seine Kirche auf pastorales Neuland lockt. Der Lehrgang bringt entdeckungsfreudige KundschafterInnen des Neuen (vgl. Num 13,1-33) zusammen - ganz im Sinne von Kurt Marti: "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?" Unterstützt von ExpertInnen aus Soziologie, Theologie und Organisationsentwicklung konzipieren und reflektieren die Teilnehmenden während des Lehrgangs eine konkrete pastorale Initiative der Kirchenentwicklung vor Ort - und gehen gemeinsam den Schritt von der theologischen Inspiration hin zur pastoralen Erprobung. Befeuert durch den Unternehmungsgeist von wagemutigen "Ekklesiopreneuren" (Florian Sobetzko), kann eine neue pastorale Gründerzeit in der österreichischen Kirche anbrechen. Interesse? - Wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

Älter werdenbringt für uns alle eine neue Lebensseite mit vielen unterschiedlichen Facetten.
Erwachsenenbildung kann auf vielfältige Weise Prozesse initiieren, die SeniorInnen ermutigen, in der Rüchschau auf ihr Leben neue Perspektiven für die Zukunft im Alter zu entwickeln.
Dieser Lehrgang befähigt sie, als diplomierte EwachsenenbildnerInn, SeniorInnen zu Begleiten und Veranstaltungen im Bereich der SeniorInnenbildung anzubieten.

Das „soziale Kapital“ unserer Gesellschaft steckt in den vielen Personen und Initiativen, die sich dafür einsetzen, unsere Gesellschaft lebenswerter zu gestalten. In Gruppen, Vereinen, Gemeinden engagieren sich Menschen, die Neues ausprobieren und dadurch Experimentierfelder für zukunftsfähige Lebensstile schaffen. Sie ergreifen Initiative, wo Handlungsbedarf besteht. Erwachsenenbildung kann diese Prozesse auf vielfältige Weise anregen, begleiten und unterstützen. Der Lehrgang beteiligen.gestalten. bietet dafür den nötigen Hintergrund.


Der Lehrgang

  • eröffnet Lernräume für aktuelle Themen politischer Bildung.
  • gibt Impulse für die Initiierung und Mitgestaltung politischer Entscheidungsprozesse.
  • bietet Lernangebote für das in Gang setzen, die Begleitung und Reflexion zivilgesellschaftlicher Prozesse.
  • bietet Methoden zur Gestaltung neuer interaktiver Lernformen und Prozesse in Gruppen und Kommunen.